HOFMANNSTHAL
Jahrbuch zur europäischen Moderne
26/2018
Im Auftrag der Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft

herausgegeben von Maximilian Bergengruen, Gerhard Neumann, Ursula Renner, Günter Schnitzler, Gotthart Wunberg. Rombach Verlag Freiburg

 

Inhalt:

Christine Lubkoll / Michael Ott
Erinnerung an Gerhard Neumann (1934–2017). Rede bei der Trauerfeier in Berlin am 13. Januar 2018

Ursula Renner
Noch mehr Hungerkünstler und eine kleine Prosa

Elsbeth Dangel-Pelloquin
»Wunderbare Fügung«. Heinrich Zimmer als Nachlassverwalter Hofmannsthals

Katharina Geiser
Geschichten wie aus dem Roman. Heinrich und Christiane Zimmer, Eugen und Mila Esslinger

Mathias Mayer
Die Komik des Scheiterns. Dimensionen eines Existenzialismus bei Hofmannsthal

Cristina Fossaluzza
»Ein Hauch von Mystizismus«. Hofmannsthals Scheitern an Goldoni in der Komödie »Cristinas Heimreise«

Stephan Kraft
Hugo von Hofmannsthals ›Unbestechlicher‹ als Geist der Komödie

Juliane Vogel
Komische Schwärme. Zur Poiesis des Sozialen bei Hugo von Hofmannsthal

Gregor Streim
»Ausgleich von Revolution und Tradition«. Hofmannsthals ambivalentes Verhältnis zum ›Berliner‹ Theater der zwanziger Jahre

Inka Mülder-Bach
Genremischung und Gattungskonflikt. Zur episch-dramatischen Doppelphysiognomie von Hofmannsthals »Andreas«-Fragment

Franz-Josef Deiters
»[G]ebrochenen Zuständen ein ungebrochenes Weltverhältnis gegenüberzustellen«. Max Reinhardts und Hugo von Hofmannsthals Theater der Stimmung

Steffen Burk
Die Welt als Wille und Vorstellung. Zur Schopenhauer-Rezeption Richard Beer-Hofmanns in »Der Tod Georgs«

Jürgen Daiber
Therapeutisches Scheitern. Freud, das Kokain und die Literatur

Elsbeth Dangel-Pelloquin
Hofmannsthal 1968. Zur Gründung der Hofmannsthal-Gesellschaft vor 50 Jahren

Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft e.V.: Mitteilungen

Register des Bandes 26/2018


Zurück